Piratepartei Lëtzebuerg

Reboot Luxembourg!

Pirate Parties International Konferenz in Friedrichshafen 12. bis 13. März 2011

Am 12. und 13. März 2011 werden sich Vertretern von 19 Piratenparteien aus aller Welt in Friedrichshafen, Deutschland, treffen um die Generalversammlung der Pirate Parties International (PPI), der Dachorganisation der Piratenparteien, abzuhalten. Neben dem offiziellen Teil der Konferenz mit Mitgliedsbewerbungen, Satzungsänderungen und Vorstandswahlen wird in einem zweitägigen Open Space Seminar über die Piratenbewegung diskutiert werden und Rick Falkvinge, Gründer und ehemaliger Vorsitzender der Piratenpartei Schweden wird einen Vortrag halten. Die Piratenpartei Luxemburg wird von Präsident Sven Clement und Präsidiumsmitglied Sven Cannivy vertreten. Am Sonntag 13. März 14h00 wird in Friedrichshafen zu einer Pressekonferenz geladen um die Ergebnisse der Konferenz zu präsentieren.

“Die letzten Monate waren sehr ereignisreich für die Piratenparteien auf der ganzen Welt” sagt Gregory Engels, Co-Chairman der PPI. “Wikileaks, die Revolutionen in Nordafrika, nationale und lokale Wahlen haben die Piratenparteien ins Rampenlicht gebracht und gezeigt, dass die enge internationale Kooperation der verschiedenen nationalen Parteien die entscheidende Stärke der Bewegung ist. Jetzt haben die Piraten die Chance diese Verbindungen bei einem persönlichen Treffen noch weiter zu vertiefen.”

Im Mittelpunkt der Konferenz wird ein Open Space Seminar stehen, dass den Teilnehmern die Möglichkeit gibt in einer offenen und vielfältigen Umgebung mit Vertretern von Piratenparteien der ganzen Welt über die Piratenbewegung zu diskutieren. Die offiziellen Vertreter werden außerdem über die Mitgliedschaft zur PPI von u.a. der Piratenpartei Slowenien, Piratenpartei Marokko und Piratenpartei Kanada entscheiden.

“In den letzten Monaten haben wir die Gründung von Piratenparteien in Nord Afrika (Marokko), Asien (Südkorea), erste Teilnahmen an Wahlen in Nordamerika (Kanada) und Europa (Tschechische Republik, Niederlande, Belgien, England) miterlebt und viele weitere Projekte zur Gründung von Piratenparteien verfolgt” sagt Jerry Weyer, Vize-Präsident der Piratenpartei Luxemburg und Co-Chairman der PPI. “Die stetig ansteigende Zahl an Piratenparteien weltweit macht es umso interessanter für die Piraten in einer Organisation wie der PPI zusammen zu arbeiten.”

Die Idee einer Dachorganisation für die Piratenbewegung entstand 2007. Vertreter der Parteien aus fünf Ländern betrauten das “Coreteam” mit der Aufgabe, die weltweite Piratenbewegung zu koordinieren und die Grundlagen einer offiziellen, internationalen Dachorganisation zu erarbeiten. Im April 2010 wurde die Organisation offiziell in Brüssel von 50 Vertretern aus 22 Ländern gegründet. Seit 2009 hat die PPI die Gründung und Verwaltung vieler Piratenparteien, die jetzt in über 45 Ländern aktiv sind, unterstützt.

Momentan angemeldet für die Konferenz sind Piraten aus Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Italien, Kasachstan, Luxemburg, Marokko, Österreich, Russland, Serbien, Slowenien, Spanien, Schweden, der Schweiz und der Tschechischen Republik. Einige weitere Vertreter werden über das Internet teilnehmen. Es gibt noch einige wenige freie Plätze.

Hier kann man sich für die Konferenz anmelden: http://conference.pp-international.net/. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es hier: http://int.piratenpartei.de/PPI_Conference_2011


Am Samstag 12. März startet die Konferenz mit den Anträgen auf Mitgliedschaft in der PPI. Der offizielle Teil wird anschließend Diskussionen und Abstimmungen zu Satzungsänderungsanträgen und anderen Anträgen beinhalten. Die Nachmittage des 12. und 13. März sind ein Open Space Workshop vorgesehen.
Der neue Vorstand der PPI wird am Sonntag 13. März gewählt und wird die Ergebnisse der Konferenz in einer Pressekonferenz bekannt geben. Die Pressekonferenz findet am Sonntag 13. März in der Messe Friedrichshafen, Neue Messe 1, 88046 Friedrichshafen, Deutschland um 14:00 statt und ist für jeden Journalisten offen.

Bitte geben sie dem Vorstand der PPI Bescheid wenn Sie die Konferenz als Journalist besuchen wollen: board@pp-international.net.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie an den Vorstand der PPI unter board@pp-international.net und besuchen sie den live Stream der Konferenz unter http://www.pirate-streaming.net/ .


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Dëst kéint Dech och interesséieren:

Vertrau kengem Walspot – informéier Dech!